Kategorien
Aktuelles Förderungen Landesförderungen

Wohnhaussanierung 2022/23

ther­mi­sche Gebäu­de­sa­nie­rung & ener­gie­ef­fi­zi­en­te Haustechnik

Geför­dert wird die ther­mi­sche Sanie­rung von Ein‑, Zwei- und Mehr­fa­mi­li­en­wohn­häu­sern, Wohn­hei­men und sons­ti­gen Gebäuden.

Ener­gie­ef­fi­zi­en­te öko­lo­gi­sche Haus­tech­nik­an­la­gen wer­den eben­falls gefördert.

Auf die­ser Sei­te erhal­ten Sie einen Über­blick mit den wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen zur Lan­des­för­de­rung der Wohnhaussanierung.

Förderungsvoraussetzungen Wohnhaussanierung
  • Antrag­stel­lung VOR Beginn der geplan­ten Sanierungsmaßnahmen
  • Bau­be­wil­li­gung des Gebäu­des zum Zeit­punkt der Antrag­stel­lung mind. 20 Jah­re alt
  • bei haus­tech­ni­schen Maß­nah­men Bau­voll­endungmel­dung zum Zeit­punkt der Antrag­stel­lung mind. 5 Jah­re alt
  • Wohn­nutz­flä­che max. 200 m² je geför­der­ter Wohnung
  • Nach­weis der kos­ten­lo­sen Vor-Ort-Ener­gie­be­ra­tung erforderlich
  • Nut­zung der geför­der­ten Wohnung(en) ganz­jäh­rig als Hauptwohnsitz
  • Aus­füh­rung der Sanie­rungs­maß­nah­men von befug­ten Fir­men (Eigen­leis­tun­gen oder nur Mate­ri­al­kos­ten allei­ne nicht förderbar)

förderbare massnahmen
  • ther­mi­sche Sanie­rung von Ein­zel­bau­tei­len (obers­te Geschoss­de­cke und Dach­schrä­ge, Kel­ler­de­cke, erd­be­rühr­ter Fußboden)
  • Däm­mung der Außen­wand (z. B. Vollwärmeschutz)
  • Fens­ter­tausch (nur in Ver­bin­dung mit der Däm­mung der Außen­wand oder bei einer umfas­sen­den ener­ge­ti­schen Sanierung)
  • umfas­sen­de ener­ge­ti­sche Sanierung
  • ener­gie­ef­fi­zi­en­te öko­lo­gi­sche Haustechnikanlagen
  • Dach- und Fas­sa­den­be­grü­nung (nur im mehr­ge­schos­si­gen Wohnbau)

Bei der Ver­wen­dung von Dämm­stof­fen aus nach­wach­sen­den Roh­stof­fen (z. B. Hanf, Holz­fa­sern, Zel­lu­lo­se) sind zusätz­li­che Bonus­be­trä­ge möglich!

umfassende energetische Sanierung

Dar­un­ter ver­steht man die zeit­lich zusam­men­hän­gen­de Sanie­rung von mind. 3 Bau­tei­len oder 2 Bau­tei­len und der Haus­tech­nik. Die­se För­de­rung ist nur mög­lich, wenn kei­ne Hei­zun­gen mit fos­si­len Brenn­stof­fen ver­wen­det wer­den oder die­se aus­ge­tauscht wer­den (Impuls­pro­gramm “Raus aus fos­si­len Brenn­stof­fen” 2022).

Ener­gie­aus­wei­se (Bestand und Sanie­rungs­pla­nung) sind in digi­ta­ler Form (Daten­bank ZEUS Kärn­ten) erfor­der­lich. Die Ener­gie­kenn­zah­len lt. den aktu­el­len Anfor­de­run­gen (OIB-Richt­li­nie 6) müs­sen ein­ge­hal­ten werden.

Förderungsvarianten
Eigenheime mit max. 2 Wohnungen (Wahlmöglichkeit)
mehrgeschossiger Wohnbau (> 2 Wohnungen)
EINMALZUSCHÜSSE (bei Gebäu­den mit max. 2 Wohnungen)
I. Bera­tungs­leis­tun­genEin­mal­zu­schuss
(Maxi­mal­be­trag)
Vor-Ort-Ener­gie­be­ra­tungkos­ten­los
Sanie­rungs­coach (Sanie­rungs­be­glei­tung)€ 800
II. ther­mi­sche Sanie­rung von Ein­zel­bau­tei­len
(För­der­satz: 30% der för­der­ba­ren Kos­ten / max. € 36.000 för­der­ba­re Kos­ten je Gebäude)
Ein­mal­zu­schuss
(Maxi­mal­be­trag)
Däm­mung obers­te Geschoss­de­cke und Dach­schrä­ge (1 Bauteil)€ 2.500
Däm­mung Kel­ler­de­cke, erd­be­rühr­ter Fußboden€ 15.00
Fens­ter­tausch (nur in Ver­bin­dung mit der Däm­mung der Außen­wand förderbar)€ 3.300
III. Däm­mung der Außen­wand
(För­der­satz: 40% der för­der­ba­ren Kosten/max. € 36.000 för­der­ba­re Kos­ten je Gebäu­de)
€ 10.000
Reno­vie­rungs­aus­weis (bei Däm­mung der Außenwand)€ 300
IV. ener­gie­ef­fi­zi­en­te öko­lo­gi­sche Haus­tech­nik­an­la­gen
(För­der­satz: 35% der för­der­ba­ren Kosten/max. € 36.000 för­der­ba­re Kos­ten je Gebäu­de)
Ein­mal­zu­schuss
(Maxi­mal­be­trag)
Aus­tausch alter Hei­zun­gen gegen Hei­zun­gen für bio­ge­ne Brenn­stof­fe (Pel­lets, Scheit­holz, Hack­gut), Fern­wär­me oder Wärmepumpenheizungen€ 3.000
kon­trol­lier­te Wohnraumlüftung€ 1.600
ther­mi­sche Solar­an­la­ge (€ 250,–/m² Aper­tur­flä­che, mind. 4 m² und max. 15 m² förderbar)€ 3.750
V. umfas­sen­de ener­ge­ti­sche Sanie­rung
(För­der­satz: 40% der för­der­ba­ren Kosten/max. € 48.000 för­der­ba­re Kos­ten bzw. max. € 60.500 för­der­ba­re Kos­ten bei einer 2. Wohn­ein­heit, jeweils je Gebäu­de)
€ 19.200
zusätz­li­cher Zuschlag für 2. geför­der­te Woh­nung (nur bei einer umfas­sen­den ener­ge­ti­schen Sanierung)€ 5.000
Ener­gie­aus­wei­se (Bestand und Sanierungsplanung)€ 300
FÖRDERUNGSSÄTZE IM MEHRGESCHOSSIGEN WOHNBAU (> 2 Wohnungen)
Maß­nah­meFör­der­satz
I. Dach- und Fassadenbegrünung30%
II. ther­mi­sche Sanie­rung Einzelbauteile30%
III. ener­gie­ef­fi­zi­en­te öko­lo­gi­sche Haustechnikanlagen35%
IV. Hei­zungs­um­stel­lung von fos­si­len Brenn­stof­fen auf bio­ge­ne Brenn­stof­fe, Fern­wär­me oder Wärmepumpen50%
V. umfas­sen­de ener­ge­ti­sche Sanie­rung (Ener­gie­aus­wei­se (Bestand und Sanie­rungs­pla­nung) ein­ma­lig max. € 300)50%
Pkt. I bis IV: för­der­ba­re Sanie­rungs­kos­ten € 300/m² Nutz­flä­che, max. € 36.000 je för­der­ba­rer Woh­nung.
Pkt. V: för­der­ba­re Sanie­rungs­kos­ten € 400/m² Nut­flä­che, max. € 48.000 je för­der­ba­rer Woh­nung. Sanie­rung Gebäu­de­stan­dard “kli­ma­ak­tiv Sil­ber” € 700/m² Nutz­flä­che, max. € 84.000 je för­der­ba­rer Wohnung.

Bundesförderung (zusätzliche Förderung)

Zusätz­lich zur Lan­des­för­de­rung ist auch die Bun­des­för­de­rung — Sanie­rungs­scheck für Pri­va­te 2021/2022 — möglich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Bun­des­för­de­rung fin­den Sie hier.


Downloads


Für die Förderberatung stehe ich Ihnen gerne zur Vefügung!